Home

Italienische TV-Sender zurück!

Wir fordern von der Intergga wieder das gleiche Senderprogramm wie vor der Umstellung!

Marketingaktion anstatt Petition ernst nehmen!

 

Vor beinahe zwei Jahren haben wir eine Petition lanciert, weil im Mai 2014 mit der Senderumstellung durch die interGGA (im Zusammenhang mit dem Wechsel zu Quickline) zahlreiche beliebte italienische Fernsehkanäle kostenpflichtig wurden. Die Resonanz war riesig und wurde breit getragen.

 

In der Zwischenzeit fanden zahlreiche Gespräche mit der Gemeinde Reinach und auch ein Austausch mit der interGGA statt. Die Ergebnisse sind leider ernüchternd. Zwar wurden einige wenige italienische TV-Sender freigeschaltet, nicht aber diejenigen, welche vor allem von einer Mehrheit der italienisch sprechenden Bevölkerung geschaut werden.

 

Nun liegt ein „abschliessendes“ Schreiben der interGGA vor, dass sie unserem Anliegen nicht Folge leisten können. Stattdessen können Neukunden aber ab April 2016 von einer Promotion profitieren, indem man ihnen das italienische Sprachpaket während drei Monaten gratis offeriert.Wir als Initianten können dies nicht unterstützen. Zum einen haben die bestehenden Kunden nichts von dieser Promotion. Zum anderen steht der Sommer vor der Tür, wo in der Regel weniger TV geschaut wird. Wieder einmal mehr eine Mogelpackung, um neue Kunden zu gewinnen, die Bedürfnisse einer grossen Bevölkerungsschicht aber zu ignorieren.Wir sind auch im Namen sämtlicher Petenten sehr enttäuscht.

 

Die interGGA hält auf ihrer Homepage fest, dass der Einwohner im Mittelpunkt steht – die italienisch sprechende Bevölkerung gehört, so verstehen wir es, leider nicht dazu.

4 zusätzliche italienische TV-Sender neu wieder gratis - erster Teilerfolg

 

Durch unsere Petition und Dank Ihrer Unterstützung haben wir einen ersten Teilerfolg erreicht. Insgesamt 4 Rai-Sender werden neu wieder im Grundangebot gratis verfügbar sein.

 

Diese sind: Rai Nettuno Uno, Rai Storia, Rai Scuola und Rai Gulp

 

Klar sind wir damit noch nicht an unserm Ziel. Wir setzen uns deshalb weiter dafür ein, dass die frei empfangbaren Programme auf mindestens das bisherige Angebot wieder erweitert wird. Es fehlen dazu insbesondere die beliebten Sender RAI 3, Italia 1, Rete 4 und Canale 5.

 

Wir bleiben dran - für Sie!

friends-of-italy: Wir setzen uns für den wieder kostenlosen Empfang der italienischen TV-Programme ein!

Patrick Scarpelli (Petition), Toni Fritschi (Gemeinderat Arlesheim), Sabrina Häring (Gemeinderätin Aesch), Silvio Tondi (Gemeinderat Reinach), Michael L. Baumberger (Petition) v.l.r.

Bild: Katrin Scarpelli

Entgegen der ersten Zusicherung konnte der Antrag zur Freischaltung der italienischen TV-Sender noch nicht erfolgen. Dies soll nun mit Unterstützung der Gemeinden Reinach, Aesch und Arlesheim per Januar 2015 erfolgen. Wir bleiben dran für Sie!

Offizielle Mitteilung der Gemeinde Aesch

Offizielle Mitteilung der Gemeinde Reinach

 

Die Gemeinde Reinach hat auf unsere Petition reagiert. Die Intergga AG bringt unsere Punkte an der Partnerversammlung von Quickline am 30.10.2014 als Antrag ein!

Link zum Schreiben der Gemeinde

Wir bleiben dran und informieren Sie!

 

Grazie mille! Vielen Dank!

Nur dank Ihrer Unterstützung konnten wir in rund 9 Wochen Sammelzeit (inkl. Sommerferien) 645 Unterschriften den Gemeindevertretern übergeben.

Am 15. September um 13.15 Uhr erfolgte die persönliche Übergabe der unter-schriebenen Petitionsbögen vor dem Gemeindehaus Reinach an die Gemeinderatsvertreter von Reinach, Aesch und Arlesheim. Münchenstein erhält die Unterschriften per Post.

645 Einwohnerinnen und Einwohner von Reinach, Arlesheim, Aesch und Münchenstein haben die Petition unter-zeichnet!

Ein voller Erfolg, welchem nun hoffentlich auch Taten folgen. Die Vertreter der Gemeinden sicherten uns zu, unser Anliegen zu unterstützen.

 

Vielen Dank an alle, die uns unterstützen.

 

Wir bleiben am Ball und halten Sie auf unserer Page auf dem Laufenden.

Bild: Lukas Hausendorf, Wochenblatt

Um was geht es?

 

Die Umstellung auf die neuen Fernsehsender wurde von INTERGGA im Voraus als grosse Erweiterung des Fernsehprogrammes angekündigt. In der Tat gibt es etliche neue Sender. Auf der anderen Seite wurden auch viele italienische Programme abgeschaltet. Diese können nur noch mittels einer Karte und der Bezahlung von zusätzlichen Monatsgebühren empfangen werden.

 

Italienisch ist eine unserer vier Landessprachen und sollte auch mit weiterhin frei zu empfangenden Fernsehsendern unterstützt werden. Des Weiteren haben wir in Reinach sehr viele italienisch sprechende Einwohner, welche auch gerne weiterhin ohne Kosten oder der Montage eines Satellitenempfängers die TV-Programme sehen möchten.Wir fordern mittels einer Petition vom Gemeinderat, dass sich dieser als Aktionärin der Intergga AG dafür einsetzt, dass das bisherige italienische Senderangebot wieder frei empfangen werden kann.

 

Auf Grund der grossen Ressonanz haben wir die Petition auf die Gemeinden Aesch, Arlesheim und Münchenstein erweitert.

Copyright by Michael L. Baumberger & Patrick Scarpelli